Verwaltungsgemeinschaft Dasing  |  E-Mail: info@vg-dasing.de   |  Online: www.vg-dasing.de
Zur Startseite der Homepage
Sie sind hier:   Gemeinde Sielenbach  >  Über die Gemeinde  >  Das Ecknachtal
Arten- und Biotopschutzprogramm Ecknachtal
Das Ecknachtal: Kulturlandschaft und Biotopverbund im Hügelland
Großansicht in neuem Fenster: Karte vom Ecknachtal

Trägerschaft:

Stadt Aichach

Gemeinde Sielenbach

Gemeinde Adelzhausen

Landratsamt Aichach-Friedberg, untere Naturschutzbehörde

Regierung von Schwaben, höhere Naturschutzbehörde

 

KUMAS (Kompetenzzentrum Umwelt)

Leitprojekte 2005

Das Ecknachtal - Ein Projekt im BayernNetz Natur

Das Ecknachtal bildet die zentrale Biotopverbund-Achse des Tertiärhügellandesim Westen des Landkreises Aichach-Friedberg. Für den Naturschutz ist es ein Lebensraum von überregionaler Bedeutung. Westlich von Adelzhausen liegen die Quellen der Ecknach inmitten eines urtümlichen Schwarzerlen-Sumpfwaldes. bis zur sogenannten "Schwemm" nordöstlich von Adelzhausen ist der Bach begradigt; von hier bis zur Mündung in die Paar im Stadtgebiet von Aichach mäandriert die Ecknach weitgehend naturnah in einem breiter werdenden Talgrund.

 

Aus der umgebenden Ackerlandschaft fließen von Osten und Westen zahlreiche Seitenbäche (wie Kabisbach, Röckerszeller Bach und Siele) der Ecknach zu. Talgrund und Aue werden auch heute noch weitgehend als Wiesen genutzt. Im Ecknachtal findet man noch seltene Biotoptypen und eine Vielzahl gefährdeter Arten. Die wichtigsten Lebensräume - extensiv genutzte Feuchtwiesen, Bäche, Gräben, Sumpf- und Auwälder sowie Röhrichte und Hochstaudenfluren - werden mit ihren charakteristischen Tier- und Pflanzenarten werden hier vorgestellt.

 

Im Ecknachtal-Projekt haben sich die Akteure im ländlichen Raum zusammengetan, um gemeinsam an der Erhaltung dieser Landschaft zu arbeiten. Unter Leitung eines ortsansässigen Landschaftsbüros wurde ein gemeinsames Leitbild und ein Konzept mit Zielen und Maßnahmen entwickelt. Neben der Erhaltung der naturnahen Landschaftsbestandteile und der Reste traditionell extensiv bewirtschafteter Kulturflächen ist die Renaturierung wertvoller Biotope auf geeigneten Flächen ein wichtiges Anliegen der gemeinsamen Arbeit im Ecknachtal Projekt.

 

Mit zunehmendem Projektfortschritt wird auch die Umweltbildung eine wichtige Rolle einnehmen.



Weiterführende Links
externer Link im neuen Fenster: Homepage des Projekts EcknachtalHomepage des Projekts Ecknachtal   [ http://www.ecknachtal.info ]
externer Link im neuen Fenster: Homepage des Kompetenzzentrums UmweltHomepage des Kompetenzzentrums Umwelt   [ http://www.kumas.de ]





zurück nach obenzurück nach oben